Hier geht´s rund! Ein Beruf mit Hightech-Profil!

Warten, prüfen, reparieren, auswuchten, montieren, vermessen, einstellen, beraten, ausrüsten, ausstatten, verkaufen, untersuchen, beurteilen, instandsetzen, informieren und herstellen!
Alles rund um den Reifen und Autos.

War dir das zu eilig? Magst Du es doch genauer wissen wollen, dann lese hier unten weiter.

Die Ausbildung als Mechaniker für Reifen -und Vulkanisationstechnik

Offizielle Berufsbezeichnung: Mechaniker/-in für Reifen- und Vulkanisationstechnik (Fachrichtung Reifen- und Fahrwerktechnik oder Vulkanisationstechnik)

Spezialisierung: erfolgt im 3. Lehrjahr

Ausbildungsdauer: Drei Jahre

Ausbildungsform: Duale Ausbildung im Betrieb und an der Berufsschule

Prüfung: Die Prüfung wird durch einen Prüfungsausschuss der Handwerkskammer durchgeführt.

Ausbildungsorte: Betriebe und Berufsschule. Für jedes Bundesland gibt es an unterschiedlichen Orten/Städten die Berufsschulen. Z.B. ist für alle Auszubildenden aus Bayern die Berufsschule für Fahrzeug- und Luftfahrttechnik in München zuständig.

Zugang: Ein bestimmter Schulabschluss ist nicht vorgeschrieben. Ein Hauptschulabschluss wird allerdings von den meisten Betrieben vorausgesetzt.

Eignung: Mechaniker/-innen für Reifen- und Vulkanisationstechnik müssen körperlich belastbar sein und technisches Verständnis mitbringen. Sie sollten geschickt im Umgang mit Werkzeug, Maschinen und Geräten sein und verantwortungsvoll handeln. Teamgeist ist Grundvoraussetzung.

Perspektiven: Nach der Ausbildung gibt es die Möglichkeit, den Meister zu machen. Mit der entsprechenden Vorbildung ist auch ein Studium möglich, z.B. Kunststofftechnik.
Als Vulkaniseur-/Reifenmechanikermeister kannst Du auch noch die Ausübungsberechtigung für wesentliche Tätigkeiten des Kfz-Handwerks nach § 7a der Handwerksordnung erlangen.

Anforderungen:

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Montieren und Demontieren von Reifen und Rädern)
  • Technisches Verständnis (z.B. bei Wartungsarbeiten)
    Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Runderneuern und Prüfen von Reifen)
  • Gute körperliche Konstitution (z.B. Heben von Reifen oder Rädern)

Mechaniker/innen für Reifen- und Vulkanisationstechnik finden Beschäftigung:


- im Reifenfachhandel
- bei Reifenservicestationen
- im Reifenfachhandel mit Reparatur- und Montageservice
- in Werk- und Montagehallen
- in Runderneuerungswerken
- in Kraftfahrzeugreparaturbetrieben
- in Werkstätten
- auf Betriebshöfen und in Materiallagern

Du hast Interesse an technischen Themen und bringst ein Grundverständnis für Mathe, Physik, Chemie und computergesteuerte Anwendungen mit? Z.B. wird´s hier gebraucht:

Mathematik (z.B. beim Messen und Prüfen an Systemen) 
Werken/Technik (z.B. beim Warten, Prüfen und Einstellen von Fahrzeugen, Systemen und Betriebseinrichtungen)
Physik (z.B. bei der Erhitzung von Gummimischungen)
Chemie (z.B. für die Arbeit mit Gummiklebern oder für die Vulkanisierung)

Beispielhafte Ausbildungsvergütung. Nach dem neuen Tarifvertrag der Innung Bayern pro Monat:

1. Ausbildungsjahr: € 679
2. Ausbildungsjahr: € 739
3. Ausbildungsjahr: € 798

Gucke einmal in der Azubi-Börse, ob in Deiner Gegend ein Auszubildender gesucht wird.

Gerne helfen Dir auch die Handwerkskammern in Deiner Region oder Du fragst beim Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. in Bonn nach.
Die Agentur für Arbeit unterstützt Dich auch gerne.